Briefkasten zum IPReG

Postkasten mit Aufschrift: IPReG

Nach dem Bundestagsbeschluss zum Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz (IPReG) werden wir die konkrete Umsetzung weiter kritisch begleiten. Zu diesem Zweck sind wir auf Informationen von Betroffenen angewiesen.
Sollten Sie im Zuge der Umsetzung des IPReG Probleme in Ihrer Versorgung bemerken, Genehmigungen nicht erhalten oder Leistungen verwehrt bekommen, so lassen Sie uns dies bitte wissen.

Allerdings führen wir keine individuelle Beratung oder Hilfestellung durch. Es dient einzig dem Finden und Erheben von strukturellen Problemen für Menschen mit Intensivpflegebedarf.
Ihre persönlichen Daten werden selbstverständlich nicht weitergegeben. Allenfalls werden rechtliche Probleme oder Fallzahlen in anonymisierter Form aufbereitet. Nachrichten, die Sie über dieses Kontaktformular versenden, werden gelesen von AbilityWatch und dem ALS-mobil.

Sollten Sie weiterführende Dokumente via Scan o.Ä. bereitstellen können und wollen, geben Sie dies bitte in der Mail an. Wir werden uns dann direkt an Sie wenden.
Für ihre Mithilfe bedanken wir uns im Namen aller Betroffenen schon jetzt!

5 + 13 =