AbilityWatch versteht sich als Teil einer modernen Behindertenbewegung in Deutschland. Als Aktionsplattform wollen wir Politik kritisch begleiten, Fragen aufwerfen und das soziale Modell von Behinderung etablieren. AbilityWatch fordert die Vertretung für Menschen mit Behinderung von Menschen mit Behinderungen. Als DPO (Disabled People’s Organisation) organisieren wir Demonstrationen, betreiben Öffentlichkeitsarbeit und werden weiterhin mit provokanten Aktionen auf die fehlende Gleichberechtigung und mangelnde Einhaltung der UN-Behindertenrechtskonvention hinweisen.
Text in Bordeaux-Rot: #AbleismusTötet darunter in kleiner und mit schwarzem Hintergrund: Journalistisches Rechercheprojekt des AbilityWatch e. V.

Pressekonferenz zur Triage-Entscheidung

Anlässlich der Triage-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts lädt AbilityWatch zu einer Online-Pressekonferenz mit einigen der Beschwerdeführer*innen und dem Prozessbevollmächtigten Dr. Oliver Tolmein von der Kanzlei Menschen und Rechte.

Rechercheprojekt ‚Gewalt an Menschen mit Behinderung‘

Nicht erst nach den vier Morden an Menschen mit Behinderung in einer Potsdamer Einrichtung und auch den zwölf Menschen mit Behinderung in Sinzig, denen trotz vorheriger Warnung nicht geholfen wurde und sie in den Fluten ertranken, hören wir regelmäßig von angeblichen „Einzelfällen“ in Bezug auf Gewalt von Menschen mit Behinderungen.

Seit Juli 2021 arbeitete ein interdisziplinäres Team unter journalistischen und wissenschaftlichen Kriterien am Aufzeigen von vergangenen Gewaltfällen in stationären Wohneinrichtungen, Hilfsangeboten und Forderungen. Zur Fortführung des Projekts und Erweiterung auf andere Gebiete wie Werkstätten für Menschen mit Behinderungen benötigen wir finanzielle Mitte:

05. Mai 2021 - Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Am 05. Mai, dem europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, sind durch die anhaltende Corona-Bedrohung Veranstaltungen oder Kundgebungen stark eingeschränkt. 

Aus diesem Anlass planen wir ein großes digitales Live-Event. In einem mehrstündigen Livestream möchten wir unter anderem mit Aktivisten verschiedener Länder sprechen, uns in Online-Diskussionsrunden zu Barrierefreiheit, dem Wandel der Behindertenbewegung sowie zu aktuellen Fragen austauschen und so den Anliegen von Menschen mit Behinderungen an diesem Protesttag eine digitale Plattform geben. 

#MenschistMensch

Vor Kurzem verabschiedeten sieben verschiedene Fachgesellschaften gemeinsam Handlungsempfehlungen bezüglich der Zuteilung von Ressourcen in der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie. Sie soll Ärzten und Medizinern Orientierung bei der Frage geben, welche Patienten lebensrettende Behandlungen erhalten sollen und welche nicht, falls die Kapazitäten nicht für alle Patienten ausreichen. AbilityWatch kritisiert die Verbände scharf und zeigt sich empört über das Verhalten der Fachgesellschaften. Denn die aufgestellten Kriterien sind medizinisch pauschalisiert, rechtlich unhaltbar und ein ethischer Freibrief.

Verfassungsbeschwerde Triage

Abilitywatch e.V. unterstützt die Verfassungsbeschwerde von 9 Personen, denen aufgrund der DIVI-Leitlinien im kritischen Fall die medizinische Aussortierung droht (Aktenzeichen 1 BvR 1541/20). In der letzten Woche wurde eine Verfassungsbeschwerde, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Tolmein von der Kanzlei Menschen und Rechte in Hamburg, eingereicht. Sie zielt darauf, dass der Gesetzgeber seiner Schutzpflicht den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern gegenüber nachkommt und verfassungsrechtlich nachprüfbare Prinzipien regelt, nach denen im Fall einer Triage zu entscheiden ist.

Projekte & Aktionen

Viele Gesetze, Barrieren und Anlässe haben uns in den letzten Jahren bewogen aktiv zu sein. Unsere vergangenen Aktionen und Projekte können Sie sich hier ansehen.

Aktuelles


 

Tuttlingen will Alte und Behinderte nach Lebenswert triagieren

Tuttlingen will Alte und Behinderte nach Lebenswert triagieren

Mit blankem Entsetzen haben wir das Schreiben des Tuttlinger Kreis-Klinikums und des Landratsamts in Tuttlingen an Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe zur Kenntnis genommen. In diesem werden die Betreiber unverblümt dazu aufgefordert dafür zu sorgen, dass...

mehr lesen
Richtlinie zum IPReG beschlossen

Richtlinie zum IPReG beschlossen

Nachdem das Intensivpflege- und Rehastärkungsgesetz (IPReG) im Juli letzten Jahres beschlossen wurde, stand im Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) die Erstellung einer Richtlinie an. Diese Richtlinie wurde nun am 19.11.2021 unter dem Namen "Außerklinische...

mehr lesen

Spenden

Begünstigter: AbilityWatch e.V.
Bank: VR-Bank Altenburger Land eG (Deutsche Skatbank)
IBAN: DE62830654080004176138
BIC / SWIFT: GENODEF1SLR

Wir bedanken uns herzlich für Eure Unterstützung!

PayPal Spenden Button
Postkasten mit Aufschrift: IPReG

IPReG-Postkasten

Teilt uns strukturelle Probleme mit dem IPReG mit. Es erfolgt keine Individualhilfe! Weitere Infos hier.

12 + 1 =